Wie Sie zur Bekämpfung der Klimakrise beitragen können

Die Beweise sind unwiderlegbar: Wenn wir nicht sofort handeln, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, werden wir nicht in der Lage sein, die schlimmsten Folgen des Klimawandels abzuwehren.

Die Welt ist bereits um 1,2 °C wärmer als in vorindustrieller Zeit, und jeder Bruchteil eines Grades zählt. Die Forschung zeigt, dass wir bei einer globalen Erwärmung von 2 °C intensivere Dürren und verheerendere Überschwemmungen, mehr Waldbrände und mehr Stürme erleben werden.

Wie der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, auf der jüngsten UN-Klimakonferenz der Vertragsparteien (COP26) sagte, „hängt unser zerbrechlicher Planet am seidenen Faden. Wir klopfen immer noch an die Tür zur Klimakatastrophe. Es ist an der Zeit, in den Notfallmodus zu wechseln – oder unsere Chance, netto null zu erreichen, wird selbst null sein“.

Die Aussichten können deprimierend erscheinen. Aber die gute Nachricht ist, dass wir als Einzelne noch viel tun können, um dieses Bild zu ändern.

„Der Klimanotstand erfordert Maßnahmen von uns allen. Wir müssen bis 2050 netto null Treibhausgasemissionen erreichen, und jeder muss eine Rolle spielen“, sagte Niklas Hagelberg, UNEP-Koordinator für den Klimawandel. „Wir als Einzelpersonen müssen unsere Konsumgewohnheiten ändern und Druck auf diejenigen ausüben, die uns vertreten – unsere Arbeitgeber, unsere Politiker -, damit wir rasch zu einer kohlenstoffarmen Welt übergehen.“

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie Teil der Klimalösung sein können:

1. Verbreiten Sie die Nachricht

Ermutigen Sie Ihre Freunde, Familienangehörigen und Arbeitskollegen, ihre Kohlenstoffverschmutzung zu reduzieren. Schließen Sie sich einer globalen Bewegung wie Count Us In an, die 1 Milliarde Menschen dazu inspirieren will, praktische Schritte zu unternehmen und ihre Führer zu mutigerem Handeln in Sachen Klima herauszufordern. Die Organisatoren der Plattform gehen davon aus, dass 1 Milliarde Menschen bis zu 20 Prozent der weltweiten Kohlenstoffemissionen einsparen könnten, wenn sie aktiv würden. Sie können sich auch an der UN-Kampagne #ActNow zu Klimawandel und Nachhaltigkeit beteiligen und Ihre Stimme in dieser wichtigen globalen Debatte erheben.

2. Halten Sie den politischen Druck aufrecht

Setzen Sie sich bei Politikern und Unternehmen vor Ort dafür ein, dass sie die Bemühungen zur Senkung der Emissionen und zur Reduzierung der Kohlenstoffverschmutzung unterstützen. Die #ActNow Speak Up-Kampagne enthält Abschnitte über politischen Druck und Maßnahmen von Unternehmen – und Count Us In hat auch einige praktische Tipps, wie man dies tun kann. Suchen Sie sich ein Umweltthema aus, das Ihnen am Herzen liegt, entscheiden Sie sich für eine konkrete Forderung nach Veränderungen und versuchen Sie dann, ein Treffen mit Ihrem örtlichen Vertreter zu vereinbaren. Es mag einschüchternd erscheinen, aber Ihre Stimme verdient es, gehört zu werden. Wenn es der Menschheit gelingen soll, die Klimakrise zu bewältigen, müssen die Politiker Teil der Lösung sein. Es liegt an uns allen, den Druck aufrechtzuerhalten.

3. Verändern Sie Ihren Verkehr

Der Verkehr ist für rund ein Viertel aller Treibhausgasemissionen verantwortlich, und weltweit setzen viele Regierungen Maßnahmen zur Dekarbonisierung des Verkehrs um. Sie können sich einen Vorsprung verschaffen: Lassen Sie Ihr Auto zu Hause stehen und gehen Sie zu Fuß oder fahren Sie mit dem Fahrrad, wann immer es möglich ist. Wenn die Entfernungen zu groß sind, wählen Sie öffentliche Verkehrsmittel, vorzugsweise elektrische. Wenn Sie mit dem Auto fahren müssen, bieten Sie an, Fahrgemeinschaften mit anderen zu bilden, damit weniger Autos auf der Straße unterwegs sind. Seien Sie der Zeit voraus und kaufen Sie ein Elektroauto. Verringern Sie die Anzahl der Langstreckenflüge, die Sie unternehmen.

4. Reduzieren Sie Ihren Stromverbrauch

Wechseln Sie, wenn Sie können, zu einem kohlenstofffreien oder erneuerbaren Energieversorger. Installieren Sie Sonnenkollektoren auf Ihrem Dach. Seien Sie effizienter: Drehen Sie Ihre Heizung um ein oder zwei Grad herunter, wenn möglich. Schalten Sie Geräte und Lichter aus, wenn Sie sie nicht benutzen, und kaufen Sie am besten von vornherein die effizientesten Produkte (Tipp: So sparen Sie Geld!). Isolieren Sie Ihren Dachboden oder Ihr Dach: Im Winter wird es wärmer, im Sommer kühler und Sie sparen auch noch Geld.

5. Ändern Sie Ihre Ernährung

Essen Sie mehr pflanzliche Mahlzeiten – Ihr Körper und der Planet werden es Ihnen danken. Heute werden etwa 60 Prozent der weltweiten landwirtschaftlichen Nutzfläche für die Viehzucht genutzt, und in vielen Ländern konsumieren die Menschen mehr tierische Lebensmittel als gesund ist. Eine pflanzenreiche Ernährung kann dazu beitragen, chronische Krankheiten wie Herzkrankheiten, Schlaganfall, Diabetes und Krebs zu verringern.